Sie befinden sind hier: Startseite > Ausflugsziele > Bajuwarenhof Mattsee Freilichtmuseum

Bajuwaren Freilichtmuseum in Mattsee

Aktualisiert am 24.06.2011 | ca. 5 Minuten Lesezeit

Kelten, Bajuwaren, Römer, Germanen: Sie interessieren sich dafür zu sehen, wie unsere Vorfahren gelebt haben? Im Bajuwarendorf in Mattsee mit alten Höfen aus der Bajuwarenzeit, haben Sie ein Freilichtmuseum, dass Sie Jahrtausende zurückversetzt

Mitten in Mattsee, in der wunderschönen Weyerbucht liegen die Höfe, die originalgetreu einem Gehöft aus der Bajuwarenzeit nachempfunden wurden. Rundum das Jahr sind sie zu besichtigen, auch Tierhaltung und Gärten aus der Bajuwarenzeit kann man bewundern.

Wer waren denn die Bajuwaren?

Verändert man ein paar Buchstaben, liegt es bald auf der Hand die Bajuwaren sind die ursprünglichen Bayern.

Bajuwarenhof im Park Weyer Mattsee
Mehrere Häuser originalgetreu nachgebaut aus Holz mit Lehm und Schilfdach stehen im Matsee im Park an der Weyer Bucht. Das Freilichtmuseum kann man das ganze Jahr besuchen. Geschichte hautnah für die ganze Familie: ein beliebter Ausflugstipp für Salzburg Umgebung.

Die Verzierungen erinnern an keltische Symbole und keltische Zeichen, wie man sie vielleicht auf irischen und gälischen Amuletten, Wappen und Bordüren gesehen hat, vielleicht kennen Sie auch die Symbolik der Kelten von Museen und Ausgrabungen aus Hallein.

Keltisch - bajuwarische Verzierungen Türe Eingang
Die Häuser wurden unterschiedlich verziert am Eingang, Dachsims, Giebel und an den Dachschrägen sind Verzierungen, die an die Kelten erinnern zu sehen.

Bajuwaren in Salzburg

Vor allem im Rupertiwinkel, dem Gebiet westlich der Salzach, ließen sich die Bajuwaren nieder, aus dieser Zeit stammen teils auch die frühbayerischen Ortsmane mit den Endsilben -ham, -ing und -heim - wie Anthering, Matzing, Fraham, Schalkham, Gebertsham.

Rundes Hochbeet Bajuwaren Dorf Mattsee
Links vom Haupthaus wurden mehrere runde Hochbeete angelegt. Darin werden in Mischkultur Heilkräuter, Blumen und Heilpflanzen angebaut, Echinacea, Ringelblumen, verschiedene Minzesorte - schnuppern und kosten Sie sich durch das Sortiment. Akkurat wurde der Weidenzaun der Beete geflochten. Auch um die Höfe und Einzänung der Ziegen gibt es unterschiedliche und sehr kunstvoll gestaltete Weidenzäune. Das Gebäude im Hintergrund mit den aus Reisig geflochtenen Wänden steht auf Stelzen.

1988 gab es eine gemeinsame Landesausstellung des Freistaates Bayern und des Landes Salzburg: "Die Bajuwaren - Von Severin bis Tassilo 488–788", in Rosenheim und Mattsee. Der Heilige Severin lebte 455 – 482. Nach seinem Tod befahl der Germane Odoaker 488 den Abzug der römischen Bevölkerung zurück in den Süden. Severins Gebeine gelangten so nach Italien. 488 gilt als das Jahr das die Römerherrschaft im Alpenraum beendet.
Das Jahr 788 markierte den Sturz des letzten Agilolfinger Herzogs Tassilo III. durch Karl den Großen. Karl der Große verhängt über seinen Vetter Tassilo III. wegen Hochverrates das Todesurteil. Tassilo wird begnadigt und zu lebenslanger Klosterhaft verurteilt. Die Zeit des ersten bajuwarischen Herzogtums geht somit 788 zu Ende.

Bajuwaren in Mattsee

Anlässlich der Landesausstellung 1988 wurde das Gehöft der Bajuwaren mit Wohnhaus,  Stallgebäude, Scheune, Nebengebäuden und ein für die Bajuwaren typisches Grubenhaus konstruiert. Während der Landesausstellung war der berühmte Tassilokelch, der im Stift Kremsmünster ausgestellt wird, und weitere Kunstschätze der Agilolfinger in Salzburg zu sehen.

Schilfdach bemoost Bajuwaren Höfe Salzburg
Die Häuser wurden mit sehr langen Schilfdächern gedeckt. Der Rohstoff Schilf waren neben dem Mattsee reichlich vorhanden. Unter den lang hinunter gezogenen Dächern kann man Holz und anderes geschützt vom Regen lagern. Sehen Sie das kleine Häuschen im Hintergrund? Typisch bajuwarisch außen - verpirgt sich innen ganz modern hygienisch eine Toilette. Um das WC sehen Sie übrigens einen der lebenden Weidenzäune

In den Ausstellungen zur Geschichte der Bajuwaren wurde auch deren Christianisierung behandelt, so hatte in Salzburg der Heilige Rupert. Rupert gründete das Kloster St. Peter, er gilt als Begründer der Stadt Salzburg. Der Heilige Virgil, Bischof von Salzburg, auf den der erste Dom zurückgeht, hat 777 das Kloster Mattsee gegründet.

Die Spur der Bajuwaren kann man auch mit dem Rad erkunden, auf der Bajuwaren Radtour von Mattsee bis Waging.

Kultur und Geschichte in Salzburg

Um Salzburg herum finden Sie einige interessante Ausgrabungsstätten, ob es keltischen Ursprungs ist wie in Hallein oder dem Gräberfeld der Hallstattzeit in Hallstatt, römisches wie die Römerbrücke über die Taugl nahe Vigaun, daneben gibt es Ruinen und Nachbildungen, die frei zu besuchen sind, sowie Museen unterschiedlicher Ausprägung.

Bajuwarengehöft im Winter mit Eiszapfen
Die Bajuwarenhöfe in Mattsee können das ganze Jahr besucht werden - im Winter verhalten sich schneebedeckte Schilfdächer ähnlich wie moderne Schrägdächer, sie neigen dazu Eiszapfen zu bilden. Gerade im Winter ist Mattsee ein herrlich romantisches Ausflugsziel: Spazieren durch das verschneite Bajuwarendorf, ein wunderbarer Blick auf den eisigen See und dann Aufwärmen in einem der Café und Gaststuben am Dorfplatz. Die sportlichen können auch Langlaufen um den See oder Schlittschuh Laufen und Eisstock Schießen am Mattsee.

Der Bajuwarenhof in Mattsee ist nicht nur Geschichte hautnah zum anfassen, hier gibt es auch Ziegen zum Streicheln und gleich in der Weyerbucht den wunderbaren großen Spielplatz von Mattsee, gegenüber der Bajuwarenhöfe finden Sie die Kneippanlage von Mattsee mit einem kleinen Bassin zum Wassertreten und einer Passage für die aktive Fußreflexzonen Stimulation und Massage.

Leben wie vor 2000 Jahren in Mattsee, im Freilichtmuseum mit Bajuwarenhof, Stallungen, Ziegen, Gärten, am Badesee Mattsee Geschichte zum Anfassen für Kinder. Das Gehöft kann das ganze Jahr kostenlos besucht werden.


Wo genau? Hier!

Hier finden Sie Kartenmaterial und genaue Positionen, auf die sich dieser Artikel bezieht.

TIPP: Das ist eine interaktive Karte! Sie können das angezeigte Gebiet bei gedrückter Maustaste ziehen und verschieben, vergrößern und bei Klick auf 'Größere Kartenansicht' in einem neuen Fenster öffnen:

Größere Kartenansicht

 

Weitere beliebte Urlaubstipps

Folgende Reiseberichte auf Salzburg-Reiseinfo.com sollten Sie sich nicht entgehen lassen:

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Das Team von Salzburg-Reiseinfo.com ist täglich unterwegs, um über Sehenswertes zu berichten, und seinen Besuchern neue Insider-Tipps über Salzburg kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Wenn Ihnen dieser Bericht zu Ihrem Salzburg-Urlaub weitergeholfen hat,
empfehlen Sie uns jetzt weiter:

 

Gerne können Sie uns auch Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in Salzburg mitteilen. Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen! Schreiben Sie uns einfach eine Email an: redaktion [at] salzburg-reiseinfo.com

Booking.com
 
 

 

 
Das Wetter in Salzburg
HEUTE
4° Grad

Mäßig bewölkt
Luftfeuchtigkeit: 50 %
Wind: NO mit 6 km/h
 
Donnerstag
3° Grad
Freitag
3° Grad
Samstag
7° Grad
Das Salzburg-Wetter von Salzburg-Reiseinfo.com
 
 
 

Copyright © 2019 Salzburg-Reiseinfo.com | Kontakt | Impressum | Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung