Sie befinden sind hier: Startseite > Sehenswuerdigkeiten > Festung Hohensalzburg Geschichte

Festung Hohensalzburg: Der Innenhof der Burganlage

Aktualisiert am 10.06.2011 | ca. 4 Minuten Lesezeit

Mit über 900.000 Besuchern jährlich ist die Festung Hohensalzburg eines der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Salzburg. Folgen Sie uns auf diesem traditionsreichen Weg in die Geschichte der Stadt Salzburg

Die Salzburger-Burg, bietet jedem Salzburg-Besucher, neben einer hervorragenden Aussicht auf die Stadt und das Land Salzburg, umfassende Eindrücke über die Lebensweise in vergangenen Zeiten.

Hohensalzburg

Wenn Sie die Festung Hohensalzburg zu Fuß bewältigen, kommen Sie nach dem Keutschachbogen, durch die Höllenpforte (auch Roßpforte genannt) in den großen Burghof. Genießen Sie hier zuerst die Ruhe - Sie befinden sich in einer Burganlage, deren Gebäude die Jahrhunderte originalgetreu überdauert haben.

Festung Hohensalzburg Innenhof
Im Innenhof der Festung: Die alte Linde und die Zisterne sieht man zuerst. Im Bereich hinter der Linde gibt es sogar Wohnungen zu vermieten. Was auch viele Einheimische nicht wissen: Diese Wohnungen sind natürlich durch langjährige Mietverträge bereits vergeben, dennoch - wenn Sie in der beliebtesten Salzburger Sehenswürdigkeit wohnen möchten, versuchen Sie doch eine der beliebten Wohnstätten zu ergattern - super Aussicht inklusive.

Höllenpforte Rosspforte
Beachten Sie an der Höllenpforte die zwei schmiedeisernen Ringe die in den Mauern eingelassen sind. Nachdem der Weg extrem steil ist, wurden an diesen Ringen Lastpferde angebunden, aber auch raufgezogen, damit sie nicht auf dem Weg nach oben wieder verloren gingen. Hinweis: Gehen Sie immer auf dem Holzpfad, achten SIe aber bei Regen auf die drohende Rutschgefahr, denn der Weg ist richtig steil.

Traditionsreiche Geschichte

Am auffälligsten im Burghof, ist ein großer Baum und ein kleiner Brunnen. Bei diesem Baum handelt es sich um einen hunderte Jahre alten Lindenbaum, unter dem es sich in den heißen Sommermonaten bei einer Rast auf der Festung angenehmen Schatten finden lässt. Beim von einer Kuppel überdachten und hinter Schmiedeeisen eingebundenen Brunnen, handelt es sich in Wirklichkeit um eine Zisterne. Eine Zisterne ist ein Sammelgefäß für Wasser, und stellt so nicht direkt einen Brunnen dar. Anfallendes Wasser durch Niederschlag wurde hier gesammelt, und stand den Bewohner zur Entnahme bereit. Auf dem angebrachten Wappen aus Untersberger-Marmor, finden Sie das Wappen von Kardinal Matthäus Lang. Die Inschrift lässt sich frei mit "Zum Nutzen und der Notdurft des Schlosses" übersetzen. Hergestellt wurde diese Tafel um 1540.

Keutschach Hoher Stock
Beim "Hoher Stock": Hier das Rüben-Wappen oberhalb des Durchganges von Leonhard von Keutschach gut zu sehen.

Innenhof Festung Hohensalzburg

Beim Durchgang im "Hoher Stock": Oberhalb des Durchganges ist im Wappen von Leonhard von Keutschach, in Untersberger-Marmor eine Rübe eingemeißelt. Eigentlich würde man annehmen, dass das Gemüse eine wichtige Nahrungsquelle in damaliger Zeit darstellt, doch eine Legende besagt etwas anderes: Sein Vater schmiss ihm eine Rübe auf den Kopf, angeblich wurde er dadurch schlauer und deshalb nahm er das Symbol der Rübe in sein Wappen auf; als Dank sozusagen.

Führung Hohensalzburg

Weiter geht der Weg gegen den Uhrzeigersinn. Nach dem Durchgang im "Hoher Stock", kommen Sie zu den Schießanlagen die in Richtung Kapuzinerberg weisen. Hinten am Reckturm angekommen, schließt sich der Kreis. An der inneren Festungsmauer vorbei, sind Sie wieder am Startpunkt angekommen.

Kanonenkugeln Salzburg
Eine Ansammlung von Kanonenkugeln, um die Festung zu verteidigen. Heute in Beton gegossen, damit sich der Berg nicht in Bewegung setzen kann.

Rechts von Ihnen befindet sich jetzt der Schüttkasten, den Sie beim Aufstieg zu Fuß direkt nach dem Schmiedturm bereits passiert haben. Die Gebäudefassade wurde in einem Versuch in der damals beliebten Biedermeiergotik gestaltet, und präsentiert sich heute nach Renovierungen wieder wie neu.

Schmiedturm Festung Hohensalzburg
Im Schmiedturm. Die Fenster weisen in Richtung Süden. Ob die Schmiede die Aussicht genießen konnten, sei dahingestellt - auf jeden Fall geht es beim Ausblick weit hinunter.

Die weiße Pracht

Die jetzige Ansicht der Festung Hohensalzburg, entspricht laut Expertenmeinungen dem Original. Die weiße Fassade, wurde in jahrelanger Renovierungsarbeit dem Originalzustand angepasst. Seit dem Jahr 2006 erstrahlt die Festung wieder im Original-Weiß, was nicht einem Anstrich, sondern grundlegenden und substanz-erhaltenen Verputzarbeiten zu verdanken ist, die durch die sorgsame Renovierung insgesamt neun Jahre in Anspruch genommen haben. Damals war in Salzburg die "neue" Farbe der Burg, nicht nur mit Lob und Verständnis aufgenommen worden. Vielen Salzburger Einheimischen war ihre Festung fast nicht wieder zu erkennen, da ihnen das Erscheinungsbild früher in dunkelgrau und mit dem Moosbewuchs ans Herz gewachsen war.


Wo genau? Hier!

Hier finden Sie Kartenmaterial und genaue Positionen, auf die sich dieser Artikel bezieht.

TIPP: Das ist eine interaktive Karte! Sie können das angezeigte Gebiet bei gedrückter Maustaste ziehen und verschieben, vergrößern und bei Klick auf 'Größere Kartenansicht' in einem neuen Fenster öffnen:

Größere Kartenansicht

 

Weitere beliebte Urlaubstipps

Folgende Reiseberichte auf Salzburg-Reiseinfo.com sollten Sie sich nicht entgehen lassen:

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Das Team von Salzburg-Reiseinfo.com ist täglich unterwegs, um über Sehenswertes zu berichten, und seinen Besuchern neue Insider-Tipps über Salzburg kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Wenn Ihnen dieser Bericht zu Ihrem Salzburg-Urlaub weitergeholfen hat,
empfehlen Sie uns jetzt weiter:

 

Gerne können Sie uns auch Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in Salzburg mitteilen. Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen! Schreiben Sie uns einfach eine Email an: redaktion [at] salzburg-reiseinfo.com

Booking.com
 
 

 

 
Das Wetter in Salzburg
HEUTE
4° Grad

Mäßig bewölkt
Luftfeuchtigkeit: 50 %
Wind: NO mit 6 km/h
 
Donnerstag
3° Grad
Freitag
3° Grad
Samstag
7° Grad
Das Salzburg-Wetter von Salzburg-Reiseinfo.com
 
 
 

Copyright © 2019 Salzburg-Reiseinfo.com | Kontakt | Impressum | Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung